Katalonien: Wein- und Küstentour
Katalonien: Wein- und Küstentour
Unter den Kultur- und Weitwanderwegen ist die «Via Spluga» ein Klassiker. Die Route führt durch eine intakte Landschaft mit Kulturgütern von nationaler und internationaler Bedeutung und ist geprägt von einer zweitausendjährigen Geschichte. 1 Tag
Beschreibung / Fotos weiter »
Seite 1 von 1 (1 Treffer) Seite < 1 > 
 
27.09.2010 12:04:13 Uhr - Esther Lutz Reisebewertung RatingRatingRatingRatingRating
Via Spluga, 08. - 12.08.2010
Mit einem Elektrobike über den Splügenpass? Ich hatte schon einige Fahrten mit dem Flyer hinter mir, doch ich konnte mir immer noch nicht vorstellen, mit diesem Gefährt über einen Pass zu radeln. Mit ein Grund, weshalb ich mich für die Tour angemeldet hatte.
Ganz gespannt haben die Reiseteilnehmer ihre Bikes am Bahnhof Sargans abgeholt. Die Reiseleiterin sowie unser Fahrer instruierten uns perfekt. Auf Nebenstrassen radelten wir durchs Heidiland, die Bündnerherrschaft und das Domleschg. Unterwegs statteten wir dem Wakkerdorf Fläsch mit seiner grössten schweizerischen Fledermauskolonie einen Besuch ab. Weiter ging's über den Polenweg nach Thusis, wo wir übernachteten.

Am nächsten Morgen flyerten wir weiter durch die Viamala-Schlucht nach Andeer. Dort mussten wir natürlich den weltmeisterlichen Käse aus der Sennerei Andeer verkosten. - Hohe Kunst! Am Abend erwartete uns ein einmaliges Hotel namens Alte Herberge Weiss Kreuz im Dorf Splügen. Wirklich wärmstens zu empfehlen.

Voller Tatendrang schwangen wir uns am nächsten Tag auf die Sättel. Der Aufstieg auf den Splügenpass stand kurz bevor! Jeder wusste, dass es jetzt ernst galt! Alle Teilnehmer der Reisegruppe meisterten zusammen mit ihren Flyern den Aufstieg bravurös. Mit einem Lächeln auf den Lippen überholten wir die Tourenfahrer, welche sich motorlos über den Asphalt auf den Pass kämpften. Oben am Zollhaus angekommen freuten wir uns auf die bevorstehende Abfahrt nach Chiavenna. Ein gemütlicher Stadtbummel rundete einen genialen Tag ab!

Como war unsere letzte Station und schon bald hiess es Abschied nehmen von einer super Reiseleiterin, Ruth Pool, welche uns ihre Begeisterung fürs Biken (sorry "flyern") sowie für Land und Leute auf sehr sympathische Weise vermittelte. Herzlichen Dank auch an unseren Begleitbusfahrer Peter Lauth, welcher uns immer wieder mit Zwischenverpflegungen versorgte.

Die Reisegruppe war wirklich sehr angenehm und ich würde jederzeit wieder mit Baumeler auf den Flyer steigen!
Kommentar
Seite 1 von 1 (1 Treffer) Seite < 1 >